Die Kraft der Natur sollte uns alle anstecken …

Fruehlingserwachen

Wenn man zurzeit mit wachen Augen durch die Natur geht, oder sich in seinem Garten umschaut, dann kann man, mit selten bemerkter Deutlichkeit erkennen, welche Kraft der Natur inne wohnt. Wir hatten in diesem Jahr einen wahrlich langen Winter und eine schier endlose Zeit der ‚Sonnenlosigkeit’, doch innerhalb von einem Monat lässt uns dies die Natur so völlig vergessen. Vielleicht kann man nicht dem Gras beim wachsen zuhören, doch ihm fast zuschauen, ja das kann man. Alles blüht oder beginnt sich auf die Blüte vorzubereiten, es grünt, wo noch vor kurzem kahle Äste sichtbar waren. Diese Kraft, die hier deutlich wird, die sich wenig um Wetterlagen oder um Eingriffe durch die Menschen schert, versetzt einen immer wieder in Erstaunen. Allen Widrigkeiten zum Trotz, setzt sich der Kreislauf der Natur fort. Wenn wir nicht nur staunend davor stehen und unsere Blicke freudig, angesichts dieser Schönheit, schweifen lassen, sondern uns von dieser Kraft und ‚Lebenslust’ anstecken lassen, dann kann uns der Frühling mehr geben, als die offensichtliche Farbenvielfalt seiner selbst.

Da wir Menschen selten zögerlich sind, wenn es heißt uns etwas zu nehmen, dann sollten wir dieser Einladung uns zu ‚erneuern’, um uns zu neuen Taten aufzuschwingen, nicht verweigern. Lassen wir uns anstecken von der Fröhlichkeit des Vogelgezwitschers, lasst uns in jeder Pore spüren, welch Heiterkeit in dieser Zeit steckt. Zeigen wir der Natur, dass auch wir zu kraftvoller Erneuerung fähig sind und zeigen wir uns selbst, wie viel Energie in uns steckt, unsere Ziele neu zu stecken und machen wir uns auf den Weg diese zu erreichen.

Auf das uns alle unsere Sinne erreichen …

… ob nun mit Musik oder dem Dichterworten …


Neuer Frühling

Leise zieht durch mein Gemüt
Liebliches Geläute —
Klinge, kleines Frühlingslied,
Kling hinaus ins Weite.

Kling hinaus, bis ans Haus,
Wo die Blumen sprießen,
Wenn du eine Rose schaust.
Sag, ich laß sie grüßen.

Heinrich Heine

… all das kann uns, in Verbindung mit dem schweifenden Blick in die Natur, nur Freuden, ja Lebensfreude und Kraft schenken, lasst uns diese spüren, sie weitergeben und aus ihr schöpfen …

Ich wünsche allen Lesern eine kraftspendende, fröhliche und ernergiereiche Frühlingszeit :-), tja, und nutzt diese Zeit auch für euch selbst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.