Meine ganz persönliche ‚Publikumsbeschimpfung’

Als irgendwer eine akademische Arbeit mehr oder weniger plagiatierte, stand die mediale Republik, schlicht und ergreifend, Kopf. Wochenlang konnte man keine Zeitung aufschlagen ohne davon zu lesen, Fernsehnachrichten waren voll davon, ob man es hören wollte oder nicht, die sozialen Netze kannten kaum ein anderes Thema. Tja, und viele, sehr viele fühlten sich gemüßigt den […]

Der Klügere gibt (nicht) nach …

  Sehr früh bekommen Kinder den Satz von ihren Eltern zuhören, dass der Klügere nachgibt. Das einzige daran, dass tröstend wirkt, ist, dass man in diesem Moment als der Klügere dasteht, ob man das dann auch wirklich ist, na, das steht dann auf einem anderen Blatt Papier. An sich wollen ja die Eltern, dass ihr […]

Bücherverbrennung 1933 • Ein Akt der Barbarei

Die zumeist öffentlich durchgeführten Verbrennungen erfolgten wegen moralischer, politischer oder religiöser Einwände gegen den Inhalt der Schrift und kamen sowohl als staatlich inszenierte oder geduldete Maßnahme als auch als Mittel öffentlichen Protestes gegen staatliche Gewalt vor. Missliebige Bücher wurden u.a. als blasphemisch, ketzerisch, unmoralisch, obszön, aufrührerisch und hochverräterisch sowohl symbolisch wie auch tatsächlich verbrannt. Dies […]